Wissenswert: PUR-Verklebung

Heike_Böwing, Leitung Produktmanagement „Kante“ (international)
PU/PUR-Schmelzkleber kommen immer dann zum Einsatz, wenn besondere Wasser- und Wärmestandfestigkeit gefordert ist. Für die beständige Verklebung von Kanten empfiehlt Ostermann die PUR-Hotmelts von Henkel und Jowat.

Interview mit Heike Böwing, Produktmanagerin bei Ostermann in Bocholt

Als Kantenspezialist und Schreinerpartner führt Ostermann ein breites Sortiment an Leimen und Klebern für die verschiedensten Anwendungsgebiete. Mit dabei ist eine große Auswahl an PUR-Schmelzklebstoffen. Ostermann-Produktmanagerin Heike Böwing informiert über die zahlreichen Vorteile dieser Verklebung.

Frage: Ostermann führt ein breites Sortiment an PUR-Schmelzklebern, warum?
PUR-Schmelzkleber sind Kleber auf Polyurethanbasis. Die Verklebungen zeichnen sich durch eine besonders hohe Wärmestandfestigkeit, Verbundfestigkeit und vor allem Wasserbeständigkeit aus. Darüber hinaus ermöglichen Kantenverklebungen mit PUR-Schmelzklebstoffen besonders dünne und damit optisch besonders perfekte Klebstofffugen. Für Küchen- und Badmöbel empfehlen wir bei Ostermann möglichst eine PUR-Verklebung. Auch bei Möbeln, die zum Beispiel für den Export nach Übersee gedacht sind und die während des Transports großer Hitze und Luftfeuchtigkeit ausgesetzt sind, sollte PUR-Schmelzkleber verwendet werden. Hierfür liefert Ostermann PUR-Schmelzkleber nun auch von der Hausmarke Redocol sowie von Henkel oder aber Jowat in unterschiedlichen Gebindeformen und -größen: als Granulat für alle gängigen Kantenanleimmaschinen, als Patrone für Anlagen aus dem Hause Holz-Her oder als 2 kg Kerze für Maschinen mit entsprechenden Vorschmelzern. Selbstverständlich führt Ostermann auch für alle Systeme die passenden Reiniger.

Frage: Was ist der Unterschied zwischen EVA- und PUR-Schmelzkleber?
Die auch als Hotmelt bekannten EVA- und PUR-Schmelzkleber werden u.a. zur Verklebung von Massivholz- und Kunststoffkanten mit Kantenanleimmaschinen eingesetzt. Während EVA-Hotmelt auf Ethylen-Vinyl-Acetat (abgekürzt: EVA) basiert, basiert PUR-Schmelzkleber auf Polyurethan (abgekürzt: PUR). Die Kantenverklebung mit EVA-Schmelzkleber ist nach wie vor die gängigste Variante. EVA-Hotmelt ist durch Wärme reaktivierbar. Das heißt, EVA-Klebstofffugen können sich unter ungünstigen Umständen bei großer Wärme, zum Beispiel in der Nähe des Küchenherdes, wieder lösen. Sollen die Fugen besonders wasser- oder hitzeresistent sein, empfiehlt Ostermann die Verwendung von PUR-Schmelzklebstoff, da dieser chemisch aushärtet und durch Wärmeeinwirkung nicht wieder reaktiviert werden kann. So lässt sich ein eventuelles Öffnen der Fuge bei hohen Temperaturen verhindern.

Frage: Für welche Anwendungszwecke eignet sich PUR-Schmelzkleber noch?
Wie schon gesagt, macht die PUR-Verklebung vor allem bei Küchen- und Badmöbeln Sinn. Auch im Klinikbereich sowie im Sauna-, Schwimmbad- und Caravanbau werden PUR-Schmelzkleber eingesetzt. Was viele nicht wissen - auch für Aluminiumkanten empfiehlt Ostermann immer die Verwendung von PUR-Schmelzklebern.

Frage: Lässt sich PUR-Schmelzkleber genauso einfach verarbeiten, wie EVA-Schmelzkleber?
Die Verarbeitung von PUR-Schmelzklebstoffen ist heute fast genauso einfach wie die von Standard EVA-Hotmelt. PUR-Schmelzkleber kann auf den meisten modernen und gängigen Kantenanleimmaschinen verarbeitet werden. Die Verarbeitungstemperatur ist hier allerdings deutlich geringer. Steht die Maschine längere Zeit, zum Beispiel über das Wochenende, muss diese mit einem passenden PUR-Reiniger gereinigt werden. Denn: Ist der Kleber einmal ausgehärtet, lässt er sich – anders als EVA-Hotmelt – nicht wieder aufschmelzen. Was sich zunächst kompliziert anhört, ist in der Praxis jedoch relativ einfach und geht verhältnismäßig schnell. Bei kurzen Stopps, zum Beispiel über Nacht, oder wenn im Anschluss an PUR-Schmelzkleber wieder EVA-Schmelzkleber an der Maschine verarbeitet wird, muss keine Reinigung stattfinden. Moderne Leimbecken bzw. Leimsysteme speziell für PUR-Schmelzklebstoffe, die ausgebaut und in speziellen Vorratsbehältern gelagert werden können, verhindern inzwischen sogar über mehrere Tage das Aushärten des Klebers.

Frage: Viele Betriebe scheuen immer noch die Verarbeitung von PUR-Hotmelt. Was würden Sie diesen empfehlen?
PUR-Schmelzklebstoffe sind eine hervorragende Wahl, wenn es um besonders dünne, feste sowie hitze- und wasserbeständige Verbindungen zwischen Kante und Platte geht.
Ostermann bietet die kompetente Beratung durch mehr als 60 bestens ausgebildete Vertriebsmitarbeiter, darunter zahlreiche ausgebildete Tischler und Tischlermeister. Diese geben ihr Fachwissen gerne weiter. Betriebe, die sich für die Verwendung von PUR-Hotmelt interessieren, dürfen sich gerne von uns beraten lassen.

www.ostermann.eu